Projekte und Events

Seit einigen Jahren stehen integrative Theaterprojekte im Zentrum meiner künstlerischen Arbeit. Bei meinen Theaterprojekten lege ich viel Wert auf die Prozesse, die in Gang kommen, wenn Menschen mit verschiedensten Hintergründen zusammenkommen, um gemeinsam Theater zu spielen. Diese Menschen unter dem Dach von Theaterprojekten zusammenzubringen, das ist mir wichtig. Untenstehend finden Sie eine Auswahl an Theaterprojekten, die ich in den vergangenen Jahren geleitet habe sowie die Regiearbeit übernommen habe.

2018 Theater in der Scheune Wilhelmsdorf
,,Immer-wahr'' 21.09.2018 Premiere am Weltfriedenstag
Regie und Leitung   Plakat als PDF   /   Flyer als PDF

Erzählt wird die Geschichte der Clara Immerwahr, geboren 1870 in Breslau. Ebendort wird sie 1900 erste Doktorandin der Chemie. Sie heiratet Fritz Haber, ebenfalls Doktor der Chemie. Fritz Haber ist verantwortlich für die Entwicklung des Chlorgases, das sowohl in der Landwirtschaft als auch im 1.Weltkrieg zum Einsatz kam. Clara Haber begeht 1915 Selbstmord – warum, erzählt das Theaterstück.
Eingebettet ist die Geschichte Clara Immerwahrs in den Handlungsstrang einer Journalistin mit Namen Carla, die ein Buch über Clara Immerwahr schreiben möchte. Die beiden Frauen nähern sich im Laufe des Stückes immer mehr einander an, die Abgründe beider Biografien scheinen ausweglos.

2015  Kinder- und Jugendtheater im Naturatelier Frickingen/Altheim
„TATATUCKA“, 19.7.2015  
Regie und Leitung    Plakat als PDF   /   Mehr Bilder im Archiv

Das Stück erzählt die Geschichte einer Zwergin, die sich auf die Reise zum Kristallberg macht, um der Zwergenkönigin einen besonderen Kristall zu holen. Auf dieser Reise muss sie allerlei Abenteuer bestehen. Listige Kobolde versuchen, sie an ihrem Vorhaben zu hindern. Frei nach „Tatatucks Reise zum Kristallberg“ von Jakob Streit.

2014  Kulturfest der Toleranz & Kinderrechte unter dem Motto
“Märchenwelt” am 16.11.2014 im Dorfgemeinschaftshaus Bambergen
Regie und Leitung    Plakat als PDF  /   Mehr Bilder im Archiv

Das Kulturfest der Toleranz & Kinderrechte wurde anlässlich des internationalen Tages der Toleranz der UNESCO (16. 11. 2014) sowie des Weltkindertages der UN (20.11.2014) initiiert. Unter Leitung von Judith Dreyer brachte das Kinder- und Jugendtheater den Märchenklassiker „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ auf die Bühne. Mit einem Afrikanischen und Indischem Buffet, Puppenspielen, einer Open-Stage für Kinder, Zirkusworkshops und vielem mehr wurde der Tag zu einem echten Tag der Begegnung.

2013   Theater für ALLE: „WILMA WOLLE´S WEIHNACHTSLADEN“  
im Dorfgemeinschaftshaus Bambergen am 14. und 15. Dezember 2013
Regie und Leitung    Plakat als PDF  /   Presseberichte   /   Mehr Bilder im Archiv

Unter dem Motto „Theater für alle“ bereiteten zwölf ProtagonistInnen im Alter zwischen 7 und 70 Jahren den ZuschauerInnen eine unvergessliche Freude in der Vorweihnachtszeit: Unter der Leitung und Regie von Judith Dreyer brachten sie die Geschichte „Wilma Wolle´s Weihnachtsladen“ von U.G. Engelmann gemeinsam auf die Bühne.
Menschen verschiedenster Alters - und Gesellschaftsgruppen verschmolzen in diesem Theaterprojekt zu einer Einheit. Die sozialen und zwischenmenschlichen Prozesse sind es, welche das „Theater für alle“ einzigartig machen.

2012   „Narnia“: Integratives Theaterprojekt (unter Ausschluss der Öffentlichkeit)
Überlingen-Bambergen, frei nach dem Roman von C.S.Lewis
Regie und Leitung (zusammen mit Petra Serden, Fundraising und Amina Bender, Initiatorin)   Plakat als PDF   /   Presseberichte   /   Mehr Bilder im Archiv

Durch einen Wandschrank gelangen die Geschwister Peter, Susan, Edmund und Lucy in die märchenhafte Welt von Narnia. Dort tobt der Kampf zwischen Gut und Böse. Angst, Liebe, Vertrauen, Freiheit, Verrat, Macht und Ohnmacht – das Stück behandelt Themen, die jeden von uns beschäftigen. Allen voran aber geht es um den Respekt vor der Andersartigkeit.

Die Arbeit an diesem Stück bot hervorragende Möglichkeiten, verschiedenste Begabungen zum Ausdruck zu bringen. Eine Gruppe unterschiedlichster Menschen (Profis, Laien, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Behinderte, Ex-Drogenabhängige) wuchsen zu einem engagierten Team zusammen.

Sollten Sie Interesse daran haben, mit mir zu arbeiten, kontaktieren Sie mich gerne unter:   j.dreyer@theater-fuer-alle.eu   oder   0152/56194878